Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung verwendet.

Suprasorb® P silicone

Der Wundverband für die empfindliche Umgebungshaut

Zur Merkliste hinzufügen

  • schwach bis mittel exsudierende Wunden
  • oberflächliche bis tiefe* Wunden
  • in allen Phasen der Wundheilung, z. B.:
    • bei Ulcera unterschiedlicher Genese
    • Dekubitus
    • Diabetische Ulcera
    • Verbrennungen 1. und 2. Grades
  • zur Vermeidung von Hautschäden/ -rissen
* bei tiefen Wunden mit einem geeigneten Wundfüller kombinieren
Suprasorb P silicone ist ein dreischichtiger Wundverband aus einer wundseitigen, weichen Silikonbeschichtung, einer Polyurethan-Schaumschicht und einer Polyurethan-Trägerschicht.

Suprasorb P silicone erhält ein feuchtes Wundheilungsmilieu und fördert so die natürliche Heilung. Das Exsudat sowie wundheilungsstörende Faktoren, wie z. B. Proteasen, werden schnell und gleichmäßig im Verband aufgenommen. 1) 4) 13)

Durch die offenporige Schaumstruktur und die großzügig dimensionierte Perforation der Silikon-Haftschicht erzielt Suprasorb P silicone ein gutes Exsudatmanagement. Der Wundverband ist leicht zu applizieren und lässt sich nahezu schmerzlos entfernen – Suprasorb P silicone ist besonders schonend zum Wundbett und zur empfindlichen Umgebungshaut. 1)

Suprasorb P silicone haftet an besonders beanspruchten Körperstellen.1)

Der Silikon-Schaumverband ist als border (mit Kleberand) und non-border (ohne Kleberand) erhältlich.
Referenzen: 1) 12)
Referenzen: 1) 30) 19) 21)
Referenzen: 4) 16) 18) 24) 13)

Verbandwechselintervall

Wird durch den behandelnden Arzt je nach Wundzustand, Exsudationsgrad und Sekundärverband festgelegt, spätestens nach 5 - 7 Tagen.

Ausführungen

  • border (mit Kleberand)
  • non-border (ohne Kleberand)

Bestellinformationen

Suprasorb® P silicone

Abmessungen (cm)REFPZNVE (Stück)
border (mit Kleberand)
7,5 x 7,5123467007240635/50
10 x 10123468007241005/50
15 x 1532447007241695/50
15 x 2032448007242295/50
nicht klebend
10 x 10123458007243245/50
15 x 1532443007253585/50
15 x 2032444007253645/50
 
1)

R. Brambilla, B. Lange-Asschenfeldt, S. Wolber, E. Lahnsteiner, V. Dini, D. Schomburg, G. Stern, U. Wagner, C. Zell, M. Abel: “Evaluation of ergonomic aspects in the daily routine of a_new foam dressing with silicone adhesive layer” IWWT 2014, Paris (Poster)

 
4)

World Union of WoundHealing Societies (WUWHS). “Principles of best practice: Wound exudate and the roleof dressings. A consensus document.” London: MEP Ltd, 2007.

 
12)

Dónal Molloy: “Silicone Adhesive Absorbent Dressings – Adhesion to Polycarbonate”, R&D Report LB030 (2013), data on file

 
13)

Phil Davies, Marc Rippon: “Comparison of foam and hydrocolloid dressings in the management of wounds: a review of the published literature”, World wide wounds (2010)

 
16)

R&D Report FE-WOB-0093-2013 (2013), data on file

 
18)

R&D Report FGK REM 0796-10 Rasterlelektronenmikroskopische Aufnahme, Vergrößerung 1:52 data on file

 
19)

C. Wiegand, S. Springer, M. Zieger, M. Abel, P. Ruth, U.-Ch. Hipler: “Comparison of the adhesion disposition of conventional and modern wound dressings in vitro” IWWT 2014 Paris, Wounds UK, 2013 Harrogate (poster)

 
21)

C. Wiegand, S. Springer, M. Zieger, M. Abel, P. Ruth, U.-Ch. Hipler: “Measurement of the adhesion disposition of silicone-coated PU foam dressings in vitro” IWWT 2014 Paris (poster)

 
24)

R&D Report FE-N-1840/2012 & 2141/2013, data on file

 
30)

G. Springmann, S. Bielfeldt, KP. Wilhelm, M. Abel: “Tolerability of wound dressings with silicone or polyacrylate glues (border or wound pad) demonstrated by a clinicalexperimental skin stripping test” IWWT 2014, Paris (poster)