Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung verwendet.

Metalline®

Metalline ist mehrschichtig aufgebaut


1. Die Wundseite

Die wundseitige Schicht besteht bei Metalline aus einem perforierten, für medizinische Zwecke besonders geeigneten Vliesstoff aus Viskose, dessen einzelne Fasern durch Bedampfung im Hochvakuumverfahren mit Aluminium umhüllt werden. Dadurch entsteht eine poröse und antiadhäsive Schicht mit glänzender, sehr glatter Oberfläche, auf der Wundexsudat nicht anhaften kann. Deshalb ermöglicht Metalline atraumatische Verbandswechsel. Diese aluminiumbeschichtete Metalline Schicht saugt selbst nicht und ist indifferent gegen Wasser, Blut und Sekrete.

2. Die Saugschicht

Durch die hohe Porosität der aluminiumbedampften Metalline Schicht diffundiert das Exsudat in die Saugschicht. Sie sorgt dafür, dass Blut und Exsudat sehr schnell aufgesaugt und gebunden werden. Durch die Kapillaraktivität der Poren in Metalline wird das austretende Blut sofort aufgenommen und rasch in die Saugschicht aus Vliesstoff geleitet. Die Oberfläche von Metalline erscheint danach fast unbenetzt.

3. Die Rückseite

Die Rückseite deckt die Saugschicht ab, sie besteht aus einem dünnen Vliesstoff.


Seitenansicht, Schnitt durch Metalline als grafische Darstellung.
Wirkprinzip von Metalline:
  • A) das wundseitig mit Aluminium bedampfte, antiadhäsive Vlies
  • B) Exsudat kann auf der glatten Oberfläche nicht haften
  • C) ein dünner Flüssigkeitsfilm auf der Oberfläche
  • D) die Poren, durch die das ...
  • E) ... überschüssige Exsudat in die darüberliegende ...
  • F) ... Saugschicht abfließt und dort aufgesaugt und gebunden wird